Menü aufklappen

Digitales Tourismusmarketing

In diesem Modul lernen Sie, digitale Strukturen und Prozesse zu erkennen und zu beurteilen sowie neue Technologien im Tourismusmanagement zu bewerten und zu nutzen. Dabei stehen die Themen Suchmaschinenmarketing, nutzerzentrierte Webseitengestaltung (Fokus: Usability), Social Media sowie die Verbindung von digitalen und realen Welten im Vordergrund. Neben der technologischen Perspektive wird die kulturelle Veränderung, die sich durch neue Informations- und Kommunikationstechnologien ergibt, beleuchtet. Thematisch diskutieren Sie zunächst allgemeine Grundlagen und Rahmenbedingungen des Internets. Darauf aufbauend differenzieren Sie spezifische Geschäftsfelder und Geschäftsmodelle und bewerten diese. Sie ermitteln Stärken und Schwächen von Buchungsstrecken und differenzieren positive und negative Aspekte bei der Gestaltung von Internetseiten anhand von Fallbeispielen. Sie werden Kampagnen für das Suchmaschinenmarketing entwickeln. Diese werten Sie mit den in der Praxis gängigen Analyse-Tools aus und erschließen sich kontinuierlich die Bedeutung unterschiedlicher Handlungsoptionen für Betriebe und die Tourismuswirtschaft.

Kurslaufzeit
Sommersemester

Kursform
Online-Kurs

Sprache
Deutsch

Stundenumfang
Ca. 180 Std. inkl. Leistungsnachweis

Zulassungsvoraussetzungen
Die Studierenden müssen keine fachspezifischen Kenntnisse mitbringen. Dennoch ist eine Affinität zum Thema Internet wünschenswert.

Autor und Dozent
Prof. Dr. Eric Horster

Anbieter / Studienstandort
Fachhochschule Westküste, 25746 Heide

Online-Einführungsveranstaltung
Zu Beginn des Semesters findet eine Online-Webkonferenz für alle Teilnehmer des Moduls statt. Es werden dort z.B. die ersten Fragen zum Modul sowie organisatorische Themen besprochen.
Die Teilnahme an der Online-Einführungsveranstaltung ist sinnvoll, aber freiwillig.
Termin: ab 20. März 2017

Präsenzveranstaltung
keine

Prüfungsleistung
Klausur am 09. Juli 2017 (11.00 Uhr bis 13.00 Uhr) !Unter Vorbehalt!

Abschluss
Pflichtfach (6 ECTS) des OMT mit dem Abschluss "Master of Arts"

Kosten
Die Kursgebühr ist in den Studiengebühren enthalten
Weitere Informationen entnehmen Sie der Gebührensatzung (Seite 3).

Lernergebnisse
Die Studierenden ...

  • ... erkennen Veränderungen geschäftlicher und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen durch das Internet. Dabei sind ihnen viele Charakteristika latent bekannt. Ziel wird es daher sein, die Besonderheiten des Internets herauszuarbeiten und anhand von Beispielen zu verdeutlichen. Dadurch werden die Studierenden befähigt, die Bedingungen unter denen sich touristische Informations- und Transaktionsprozesse abspielen, einzuschätzen.
  • ... können beurteilen, ob und warum Internetseiten nutzerzentriert gestaltet sind bzw. warum sie es nicht sind. Sie analysieren und vergleichen Internetseiten und bewerten, ob eine Internetseite formal gut gestaltet ist (Gestaltgesetze, Struktur, semantische Besonderheiten, Formulierung von weiterführenden Links, Bezeichnungen und Aufbau von Navigationsleisten, nutzerzentrierten Gestaltung insbesondere von Buchungsstrecken, Suchmasken bzw. Suchergebnisseiten)
  • ... können Suchmaschinenmarketingmaßnahmen zuordnen und deren Effizienz einschätzen (onpage, off-page, Keywords, organische Suchergebnisse, Kampagnen und Anzeigen).
  • ... überprüfen, wie sich Soziale Netzwerke strategisch im Tourismusmarketing einsetzen lassen. Der Nutzen und der Return on Investment durch den Einsatz von sozialen Netzwerken im Tourismus wird diskutiert. Die Studierenden evaluieren den Einsatz sozialer Netzwerke in Bezug auf verschiedene Geschäftskonzepte. Die Studierenden testen verschiedene Dienste und lernen deren Funktionsumfang kennen. Aufbauend darauf soll dann der Einsatz von sozialen Netzwerken in der touristischen Praxis erprobt und ausgewertet werden. Ein Fokus wird dabei auf veränderte Kommunikationsstrukturen gelegt. Ein Verständnis über Regeln, Werte und (ungeschriebene) Verhaltensregeln wird von den Studierenden diskutiert und erarbeitet. Personale Kompetenzen, insbesondere im Umgang mit negativen wie positiven Kommentaren von Gästen in Sozialen Netzwerken und bei Hotelbewertungsportalen können durch Übungen entwickelt werden.
  • ... schätzen Trends von digitalen und lokalen Serviceleistungen ein und vergleichen verschiedene technologische und gesellschaftliche Trends. Dabei stehen Entwicklungen, die sich durch das mobile Internet ergeben, im Vordergrund. Durch das Erkennen und kritische Analysieren von Trends, schärfen die Studierenden ihr Urteilsvermögen, welches sie dazu befähigt, Prognosen über notwendige und zukunftsweisende Investitionsmaßnahmen zu treffen.


Themenüberblick

  1. Charakteristika des Internet
  2. Suchmaschinenmarketing
  3. Nutzerzentrierte Webseitengestaltung
  4. Social Media und Online Reputationsmanagement
  5. Mobile Marketing und Location Based Services

 


Haben Sie noch Fragen?
Sie haben noch Fragen zum Modul oder zum Studium?
Melden Sie sich gerne bei uns! Gerne vereinbaren wir auch ein telefonisches Beratungsgespräch!
Telefon: 0481 / 85 55 595
E-Mail: omt@fh-westkueste.de

Demokurs

Möchten Sie erst einmal einen Eindruck erhalten, wie einie Lerneinheit im Online-Studium aussieht? Kein Problem. Zu diesem Kurs ist eine Demo-Einheit verfügbar.

Füllen Sie einfach hier das Kontaktformular aus und tragen Sie vor dem Absenden im Feld "Anfrage" den folgenden Text ein: Demokurs Digitales Tourismusmarketing.

Sie erhalten dann spätestens am nächsten Werktag eine personalisierte E-Mail mit einem Zugang zum Demokurs.

Der Demokurs ist freilich nur ein kleiner Teil des jeweiligen Kurses. Der Austausch in Videokonferenzen oder das Kommentieren in Foren oder Chats erleben Sie erst im richtigen Kurs. Damit sie nicht nur virtuell, sondern auch persönlich im Austausch stehen, sind in eingen Kursen auch Präsenzveranstaltungen eingeplant. So profitieren Sie nicht nur von den Erfahrungen Ihrer Dozentinnen und Dozenten, sondern stehen auch im direkten Austausch mit den übrigen Teilnehmenden.

Jetzt hier Zugang zum Demokurs anfragen!